Gutachten, Beratung, Gefährdungsanalyse


Gefährdungsbeurteilungen nach Gefahrstoffverordnung


Ziel der neuen Gefahrstoffverordnung¬† vom 26.11.2010 ist es, den Menschen und die Umwelt vor stoffbedingten Sch√§digungen zu sch√ľtzen (¬ß 1 GefStoffV).

Zentrales Instrument ist hier die Gef√§hrdungsbeurteilung nach ¬ß6, in dessen Rahmen der Arbeitgeber¬† festzustellen hat, ob Besch√§ftigte T√§tigkeiten¬† mit Gefahrstoffen aus√ľben und hierbei Gef√§hrdungen¬† ausgesetzt sind.


Die Durchf√ľhrung der Gef√§hrdungsbeurteilung erfolgt nach den Technischen Regeln f√ľr Gefahrstoffe, hier¬† TRGS 400.¬† Diese Regel konkretisiert die Anforderungen der Gefahrstoffverordnung¬† und macht Vorschl√§ge f√ľr die Vorgehensweise bei der Gef√§hrdungsbeurteilung f√ľr T√§tigkeiten mit Gefahrstoffen.



Abbildung:  Anlage 1 zur TRGS 400  Vorgehensweise bei der Gefährdungsbeurteilung

Grafik


Die Fa. chemlab GmbH f√ľhrt diese Gef√§hrdungsbeurteilung f√ľr Sie durch und ber√§t Sie in allen Fragen der Durchf√ľhrung.





Wenn Arbeitsplatzmessungen im Rahmen der Gef√§hrdungsbeurteilung notwendig werden, so k√∂nnen diese von der Fa. chemlab als nach DIN 17025¬† zertifiziertes Institut und kompetente Messstelle f√ľr Gefahrstoffe ebenfalls durchgef√ľhrt werden. Die Ermittlung und Beurteilung der Gef√§hrdung durch inhalative Exposition beim Umgang mit Gefahrstoffen erfolgt nach der ¬†TRGS 402.¬† Die Vorgehensweise dieser Ermittlung ist in ¬ß4 der TRGS n√§her beschrieben.



Abbildung: Ermittlung der Inhalativen Exposition nachTRGS 402


Grafik


Handlungshilfen  mit  Informationsmaterial findet man unter anderem bei der Bundesanstalt  und Arbeitsmedizin:

Portal „Gef√§hrdungsbeurteilung“,

www.gefaehrdungsbeurteilung.de

  Logo

Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe (EMKG)

  Logo

 

Die chemlab berät Sie bei der Anwendung der Handlungshilfen gern.


...zurück